Additive Fertigungsverfahren

Lasersintermaschine Formiga P 100

Lasersintermaschine Formiga P 100

Seit vielen Jahren arbeiten wir am CIMTT auf dem Gebiet der damals noch jungen selektiven Lasersinter Technologie.  Während der ersten Jahre war die Hauptaufgabe der Prototypenbau auch teilweise für die Industrie. Heute fertigen wir für die Aufgaben und Thesen der FH-Kiel Konstruktionen und für das Forschungs- und Entwicklungszentrum der FH-Kiel.

Aus wirtschaftlichen und gesundheitlichen Erwägungen setzen wir nicht vielfältigste Materialien an unserer Lasersintermaschine P100 der Firma EOS ein, sondern nutzen ausschließlich reines Polyamid  mit dem Charakter PA12 der Firma EOS (PA2221). Die Biokompatibilität nach ISO 10993 hat den Level einer Lebensmittelzulassung und das Pulver PrimePart® PLUS (PA 2221) ist ein auffrischoptimiertes Polyamid 12 Pulver für die Verarbeitung in Laser-Sinter-Anlagen. Dies reduziert den Neupulverbedarf deutlich und macht die Anwendung sehr wirtschaftlich.

Der kleine Laserfokus des 30W Lasers der Maschine ermöglicht exakte Wände von nur 0,45 mm Wandstärke zu fertigen bei einer maximalen Oberflächenqualität auch bei senkrechten Wänden. Dadurch wird die Herstellung präziserer Bauteile auch bei einer Schichtdicke von 0,10 mm in der Z-Achse möglich.  Die aktive Grundfläche des Bauraums liegt bei 244mm x 194mm.

Insgesamt  werden pro Jahr ca. 200 Jobs auf der Maschine gefahren, die jeweils aus 30-300 verschiedenen Teilen bestehen können.